Wenn Sie wegen Krankheit oder Mutterschaft während längerer Zeit nicht arbeiten können, müssen Sie die zuständige Versicherung informieren. Das Vorgehen unterscheidet sich, je nachdem ob Sie über Ihren Arbeitgeber versichert sind oder selber eine Versicherung abgeschlossen haben.

So gehen Sie vor, wenn Sie über Ihren Arbeitgeber gegen Lohnausfall versichert sind

  1. Melden Sie Ihrem Arbeitgeber umgehend, dass Sie ausfallen werden.
  2. Verlangen Sie von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin ein Arztzeugnis und übergeben Sie es Ihrem Arbeitgeber.

So gehen Sie vor, wenn Sie selber bei der KPT eine Taggeldversicherung abgeschlossen haben

  1. Melden Sie uns bitte Ihre Arbeitsunfähigkeit zwingend innert 5 Arbeitstagen an taggeld@kpt.ch.
  2. Geben Sie dabei Ihren Namen und Ihre Policen-Nummer an. Wir werden Ihnen daraufhin ein teilweise vorausgefülltes Schadenformular zukommen lassen.

Wenn Sie keinen E-Mail-Zugang haben, kontaktieren Sie bitte Ihre persönliche Kundenberaterin oder Ihren persönlichen Kundenberater.

Haben Sie Beschwerden oder Fragen zu Ihrer Gesundheit?

KPT-Help hilft. Egal wo, egal wann: Wenn Sie bei der KPT versichert sind, profitieren Sie bei gesundheitlichen Beschwerden oder medizinischen Fragen von einer kompetenten telemedizinischen Beratung. Über die SOS-Nummer von KPT-Help erhalten Sie rasch und unbürokratisch Hilfe: +41 (0)58 310 99 99. Sie finden die SOS-Nummer auch auf Ihrer KPT-Card.

Bitte beachten Sie: Erkundigen Sie sich bereits beim Stellenantritt bei Ihrem Arbeitgeber, ob er für Sie eine Lohnausfallversicherung abgeschlossen hat. Wichtig ist dabei nicht nur die Höhe des Taggelds. Fragen Sie Ihren Arbeitgeber auch, unter welchen Voraussetzungen und wie lange die Taggelder den Lohnausfall decken. Mehr erfahren Sie auf der Seite Erwerbsausfall.

Sind Sie gut versichert?

Prüfen Sie, ob Sie richtig gegen Lohnausfall versichert sind und wann sich eine Krankentaggeldversicherung für Sie lohnt.

Gut zu wissen