Sport zum Frühstück

Beim ersten Vogelgezwitscher fängt es an: Jogger drehen ihre Runden, Fitnessbegeisterte pilgern ins Training. Und das noch vor der Arbeit. Doch ist unser Körper zur frühen Stunde schon leistungsfähig?

Unsere körperliche – und auch geistige – Leistungsfähigkeit wird von biologischen Rhythmen bestimmt. Sowohl die Hormone als auch der Einfluss des Tageslichtes verändern die Leistungsbereitschaft im Tagesverlauf. In der Regel können wir uns am Vormittag besser konzentrieren als am Nachmittag. Dafür nehmen am Nachmittag die Ausdauerleistung sowie die Kraft zu. Dieser Rhythmus kann aber verändert werden. Indem wir über längere Zeit regelmässig am Morgen trainieren, verschieben sich das Kraftmaximum sowie die allgemeine Leistungsfähigkeit auf den Morgen.

Vital trotz körperlicher Anstrengung

Wer den Tag mit einer sportlichen Aktivität beginnt, regt seinen Kreislauf an und sorgt für einen energetischen Start. Zudem kann Sport auch als Motivator oder als Stresspuffer bei einem fordernden Arbeitsalltag wirken. Auf ein intensives Training sollten wir am Morgen jedoch verzichten. Denn nach einem intensiven Training beginnt die Regenerationsphase. In dieser Phase nimmt nicht nur die körperliche Leistungsfähigkeit ab, sondern auch die Konzentrationsfähigkeit und geistige Leistung.

Aufwärmen am Morgen unverzichtbar

Auch wenn wir am Morgen mit einem wohlig warmen Gefühl aufstehen, müssen wir uns bewusst sein, dass die Körpertemperatur und die Beweglichkeit frühmorgens auf dem Tiefpunkt sind. Um Zerrungen oder andere Verletzungen zu verhindern, ist ein gründliches, lockeres Aufwärmen vor dem Training deshalb unverzichtbar. Dadurch kurbeln wir auch unseren Kreislauf an, der am Morgen etwas Zeit benötigt, um in Schwung zu kommen.

Sportarten, die sich am Morgen besonders eignen

Wer beim Groupfitness vor der Wahl zwischen Yoga und Bodypump steht, entscheidet sich besser für den sanften Start. Durch die hormonelle Situation sind am Morgen die Maximal- und Schnellkraft deutlich vermindert. Sportarten wie Yoga, Pilates oder eine lockere Laufrunde eignen sich deshalb besser als intensive Krafttrainings. Diese verschieben wir besser auf den frühen Abend.

​​​​​​​Suche | Sprache:frit

KontaktSitemapSicherheit und DatenschutzRechtliche Hinweise

© 2018 by KPT/CPT