Glossar

Von A wie Abschluss über M wie Managed Care bis Z wie Zusatzversicherung: Im Glossar erhalten Sie einfache Erklärungen zu branchenspezifischen Begriffen.


ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ


Abschluss

Der Abschluss der obligatorischen Krankenpflegeversicherung nach KVG ist für alle Personen mit Wohnsitz in der Schweiz obligatorisch. Die Versicherung beginnt zum Zeitpunkt der Einreise oder der Geburt. Die Anmeldung erfolgt individuell. Der Krankenversicherer ist gezwungen, alle in seinem Tätigkeitsbereich wohnhaften Personen zu versichern, wenn diese sich anmelden.


Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

AVB ist die Kurzform für Allgemeine Vertragsbedingungen. Die AVB erhält man zusammen mit dem Versicherungsantrag. Sie bilden die rechtliche Grundlage des Versicherungsvertrages.


Altersrückstellung

Weil die Krankheitskosten mit zunehmendem Alter überdimensional ansteigen, die Prämien hingegen nach oben plafoniert sind, werden zur Finanzierung allfälliger Deckungslücken in den Zusatzversicherungen Rückstellungen gebildet.


Analysen-Liste (AL)

Die Analyse-Liste (AL) ist eine abschliessende Aufzählung von kassenpflichtigen Leistungen. Diese Verordnung des Bundesamtes für Gesundheit enthält nur Produkte, die von einer Fachkommission auf ihre Wirksamkeit, Zweckmässigkeit und Wirtschaftlichkeit geprüft wurden und wird laufend angepasst. Die Liste bestimmt den Taxpunktwert und damit den Preis für bestimmte Analysen (z.B. chemischer Natur, Molekulargenetik, Gewebeanalysen, etc.).


Anamnese

Als Anamnese wird die Erfassung der Entwicklung einer Krankheit mit ihrem Beginn und dem Auftreten und Verlauf der verschiedenen Beschwerden bezeichnet.


Annullierungskosten

Annullierungskosten sind Kosten, die anfallen, wenn die Reise nicht angetreten werden kann.


Anzeigepflicht

Die Anzeigepflicht des Antragstellers beim Vertragsabschluss hat zum Zweck, dem Versicherer durch eine umfassende Deklaration der Gefahrstatsachen sämtliche dem Antragsteller bekannten Informationen zu liefern, die für die Beurteilung des zu übernehmenden Risikos von Bedeutung sind. Die Anzeigepflicht ist eine gesetzlich Obliegenheit und hilft dem Versicherer, durch Einstufung des individuellen Risikos eine zuverlässige Risikobeurteilung vornehmen zu können und somit Leistung und Gegenleistung in ein Gleichgewicht zu bringen.


Anzeigepflichtverletzung

Der Antragsteller hat dem Versicherer anhand eines Fragebogens Angaben zu seinem Gesundheitszustand zu machen (Angabe der Gefahrstatsachen). Wenn der Anzeigepflichtige beim Abschluss der Versicherung eine erhebliche Gefahrstatsache unrichtig mitgeteilt oder verschwiegen hat, so liegt eine Anzeigpflichtverletzung vor. Der Versicherer hat daraufhin das Recht, den Vertrag zu künden. (Art. 4 VVG und Art. 6 VVG)

​​​​​​​Suche | Sprache:frit

KontaktSitemapSicherheit und DatenschutzRechtliche Hinweise

© 2018 by KPT/CPT